Menu
Menü
X

Neuer Kirchenvorstand für die Burgkirchengemeinde gewählt

Der Wahltag in der Burgkirchengemeinde

Am 13.6. fanden in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) die Wahlen für die neuen Kirchenvorstände statt. Auch in der Burgkirchengemeinde in Dreieichenhain wurde der neue Kirchenvorstand gewählt. Die Wahl fand nach dem Gottesdienst in der Burgkirche von 11 bis 18 Uhr im Gemeindehaus statt.

Zum ersten Mal stellten sich genauso viele Kandidierende zur Wahl, wie auch der neue Kirchenvorstand Mitglieder haben sollte, nämlich 14. Per Listenwahl bestand die Möglichkeit, alle 14 Kandidierenden gemeinsam zu wählen, man konnte seine Stimme aber auch an einzelne Kandidierende vergeben.

 

Vorläufiges Wahlergebnis

Nach der Schließung des Wahllokals wurde es spannend, als der Wahlvorstand mit der Zählung der Stimmen begann, bevor schließlich das vorläufige Wahlergebnis bekannt gegeben werden konnte: Von 2336 Wahlberechtigten nahmen 351 Gemeindeglieder an der Wahl teil, 348 gültige und drei ungültige Stimmen wurden abgegeben. Die Wahlbeteiligung in der Burgkirchengemeinde betrug damit 15%.


Gewählt wurden alle 14 Kandidierenden: Ute Eichler, Sebastian Finck, Georg Gampe, Heike Holzmann, Petra Hunkel, Jutta Knappe, Michael Löhr, Dominik Möck, Lutz Müller, Dr. Rainer Müller, Yvonne Parrinello, Eva Dorothea Richter-Burow, Robin Tischer und Jacqueline Wild.

Damit wurden die 7 amtierenden Kirchenvorstandsmitglieder, die zur Wiederwahl kandidiert hatten, im Amt bestätigt und 7 neue Mitglieder kommen hinzu.

Pfarrer Markus Buss dankte im Namen des Wahlvorstands herzlich den gewählten Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Bereitschaft, im Vorstand der Burgkirchengemeinde mitzuwirken. Den gewählten Kandidatinnen und Kandidaten wünschte er viel Freude bei der Arbeit im Kirchenvorstand und Gottes Segen.

Das endgültige Wahlergebnis wird nach der Prüfung durch den Kirchenvorstand im Gottesdienst am Sonntag, den 20. Juni 2021 bekannt gegeben. Zusammen mit dem Wahlprotokoll wird es dann vom 21.6.2021 bis 5.7.2021 zu den Öffnungszeiten des Gemeindebüros öffentlich ausgelegt. Begründete Einsprüche gegen das Wahlergebnis können von jedem wahlberechtigten Gemeindemitglied bis spätestens 28.6. schriftlich beim Kirchenvorstand erhoben werden.

Der Einspruch kann nur auf Mängel der Aufstellung des Wahlvorschlags oder des Wahlverfahrens oder auf Einwendung gegen die Wählbarkeit einer gewählten Kandidatin oder eines gewählten Kandidaten gestützt werden.

Die Amtszeit des neuen Kirchenvorstands beträgt sechs Jahre und beginnt am 1. September 2021. Pfarrer Markus Buss und Pfarrerin Barbara Schindler freuen sich auf die Arbeit mit dem neuen Kirchenvorstand, der im Rahmen eines Festgottesdienstes am Sonntag, den 26.9.2021 in sein Amt eingeführt wird. Die konstituierende Kirchenvorstandssitzung findet am 8.9.2021 statt.

Kirchenvorstandswahl am 13.6.2021

Liebe Gemeinde,

in wenigen Tagen finden die Kirchenvorstandswahlen statt. Es ist schön und ein Segen, dass immer wieder Gemeindeglieder dazu bereit sind, im Kirchenvorstand der Burgkirchengemeinde mitzuarbeiten! Denn es ist gar nicht so leicht – und nicht selbstverständlich – sich heute auf eine ehrenamtliche Amtszeit festzulegen, die immerhin sechs Jahre beträgt.

Die Verantwortung des Kirchenvorstands ist groß und die Aufgaben vielfältig. Neben der Leitung der Gemeinde und der Organisation des Gemeindelebens engagieren sich die Kirchenvorstandsmitglieder in den Bereichen Bauunterhaltung, Finanzen, Personal und Öffentlichkeitsarbeit, in juristische Fragen und vielem anderen mehr.

Für die Wahl am 13. Juni 2021 hat der amtierende Kirchenvorstand beschlossen, genauso viele Kandidat*innen aufzustellen, wie auch dem neuen Gremium angehören sollen, nämlich 14. Das bedeutet: alle aufgestellten Kandidierenden können auch in den neuen Kirchenvorstand gewählt werden. Diese Listenwahl ist nach einer Änderung des Wahlrechts durch die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau möglich geworden.

Sie als Wahlberechtigte können also mit einem einzigen Kreuz an der entsprechenden Stelle auf dem Wahlzettel alle Kandidierenden auf einmal wählen. Freilich können Sie stattdessen auch jeweils nur einzelne Kandidat*innen wählen und dann nur diese an der entsprechenden Stelle auf dem Wahlzettel ankreuzen. Für alle vierzehn Kandidatinnen und Kandidaten gilt, dass jede bzw. jeder von ihnen auf mindestens 50% der insgesamt abgegebenen Stimmzettel angekreuzt sein muss, um gewählt zu sein.

Die Kandidierenden für den neuen Kirchenvorstand werden auf den folgenden Seiten in alphabethischer Reihenfolge vorgestellt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie am 13. Juni 2021 den neuen Kirchenvorstand der Burgkirchengemeinde wählen. Alle evangelischen Gemeindeglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben, sind zur Wahl in ihrer jeweiligen Kirchengemeinde aufgerufen. Alle Wahlberechtigten haben bereits eine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten, die sie am Wahltag zur Wahl vorlegen können. Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigung bekommen oder diese verlegt haben, können Sie auch mit Ihrem Personalausweis zur Wahl erscheinen. Anhand des Gemeindeverzeichnisses kann Ihre Wahlberechtigung bestätigt werden.

Wer lieber zuhause bleiben und seine Kreuzchen nicht persönlich am Wahltag im Gemeindehaus machen kann oder möchte, kann im Pfarramtsbüro bei Ariane Krumm unter Telefon 06103-81505 oder E-Mail burgkirche@t-online.de Briefwahl beantragen. Zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten ist das Gemeindebüro am Donnerstag vor der Wahl (10. Juni) von 17-19 Uhr geöffnet. Auch am Wahltag können noch bis 12 Uhr Briefwahlunterlagen im Wahllokal beantragt werden. Das Wahllokal im Gemeindehaus in der Fahrgasse 57 ist am Sonntag, 13. Juni von 11.00 bis 18 Uhr geöffnet. Innerhalb dieser Zeit können Sie auf dem für Sie bereit gehaltenen Stimmzettel den neuen Kirchenvorstand wählen. Das Wahllokal wird so gestaltet sein, dass alle Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Die Amtszeit des neu gewählten Vorstands beginnt am 1. September. Im gleichen Monat findet die feierliche Einführung des neuen – und Verabschiedung des alten Kirchenvorstands statt.

Mit herzlichen Grüßen aus dem noch amtierenden Kirchenvorstand,

Pfarrerin Barbara Schindler und Pfarrer Markus Buss

Vorstellung der Kandidat*innen für den neuen Kirchenvorstand

Archiv-BKGUte Eichler
Ute Eichler

Ute Eichler
Alter am Wahltag: 65 Jahre
Beruf: kaufmännische Angestellte

„Ich habe mich entschieden für den Kirchenvorstand zu kandidieren, weil ich mit der Burgkirche und der Burgkirchengemeinde seit meiner Kindheit verbunden bin. Beide sind ein Stück Heimat für mich. Hier hatte ich 1963 meinen Schulanfänger-Gottesdienst, besuchte ich den Kindergottesdienst, wurde 1970 konfirmiert, war danach Kindergottesdiensthelferin. Ich würde gern an Entscheidungen in der Gemeinde mitbestimmen. Ich würde gern weiterhin als Kirchenhüterin tätig sein. Ebenso würde ich mich gern im Bibelgesprächskreis und beim Volksliedersingen engagieren.“

Sebastian Finck
Alter am Wahltag: 28Jahre
Beruf: Wirtschaftsingenieur

"In meinen letzten sechs Jahren im Kirchenvorstand bin ich mittlerweile 28 Jahre alt geworden, habe meinen Master absolviert und bin nun als Wirtschaftsingenieur tätig. Seit meiner Konfirmation in der Burgkirche war ich immer auf dem einen oder anderen Weg mit ihr und dieser lebhaften und aktiven Gemeinde in Verbindung. Doch auch besonders die Diskussionen und Entscheidungen in dem so vielfältig besetzten KV haben Lust auf eine weitere Periode gemacht. Nun freue ich mich wieder auf eine Zeit, in der ein KV für mehr miteinander und Interaktion in der Gemeinde sorgen kann. Darüber hinaus ist es mir ein besonderes Anliegen, den so schön analogen menschlichen Austausch noch mehr mit unterstützenden Digitalisierungsmöglichkeiten anzureichern."

Georg Gampe
Alter am Wahltag: 51
Jahre Beruf: Wirtschaftsingenieur

„Christliche Werte in einer von Veränderungen der Gesellschaft geprägten Zeit – das ist kein Widerspruch und passt sehr gut zusammen. Und um genau das zu zeigen, bringe ich mich sehr gerne aktiv im Gemeindeleben ein. Ich bin in Frankfurt geboren, dort aufgewachsen und zur Schule gegangen. In Darmstadt studierte ich Wirtschaftsingenieurwesen und arbeite seit meinem Abschluss in der Finanzbranche. Meine Frau kommt ebenfalls aus der Region. Das Gemeindeleben begegnet mir sehr vielfältig, z.B. durch die Konfirmation unserer Kinder. Aber auch die Gottesdienste, die schönen Feste oder einfach nur die Menschen, die mit viel Engagement oder mit ihrer eigenen persönlichen Art die Gemeinde prägen, machen das Besondere für mich aus. Daneben schätze ich die vielen Aufgaben im sozialen Bereich, die von der Burgkirchengemeinde und ihren Mitgliedern übernommen werden. Mitzuerleben, wenn uneigennützig anderen geholfen wird, fühlt sich einfach gut an. Noch besser fühlt es sich an, wenn man selber hilft.“

Archiv-BKGHeike Holzmann
Heike Holzmann

Heike Holzmann
Alter am Wahltag: 58
Jahre Beruf: Krankenschwester

„Mein Name ist Heike Holzmann. Ich bin 58 Jahre alt und von Beruf Krankenschwester. Der Burgkirchengemeinde bin ich schon seit Kindheitstagen verbunden. Mein wichtigstes Anliegen ist das Zusammenwirken aller Generationen im Gemeindeleben. Kirche ist gerade in diesen Zeiten für viele ein Ort der Zuflucht und Hoffnung. Sie gibt Halt, Zuversicht und Trost. Kirche bedeutet für mich lebendige Gemeinschaft. Alle, ob alt und jung, sollen sich willkommen und aufgehoben fühlen. Ich freue mich, mit Ihnen gemeinsam lebendige Gottesdienste zu erleben und in fröhlichen Runden zusammenzukommen.“

Archiv-BKGPetra Hunkel
Petra Hunkel

Petra Hunkel
Alter am Wahltag: 52 Jahre
Beruf: Fremdsprachensekretärin

Vor allem durch das Singen im Kinder- und später im Kirchenchor war ich von klein auf eng mit der Burgkirchengemeinde verbunden. So führte ich vor einigen Jahren dann auch Regie bei den Ritter-Rost-Musicals, hatte Gelegenheit, Chor-Konzerte (zum Beispiel Lesungen an Karfreitag) mitzugestalten und gehöre dem Gottesdienstteam an. Ich bin seit nunmehr 12 Jahren im Kirchenvorstand und habe viel Freude und Motivation am Organisieren unseres bunten und vielfältigen Gemeindelebens, sodass ich auch weiterhin gerne Verantwortung für unsere Gemeinde übernehmen möchte.

Jutta Knappe
Alter am Wahltag: 53 Jahre
verheiratet / 3 Kinder
Beruf: Erzieherin

„Vor 11 Jahren bin ich – eigentlich durch meine Kinder, die lange Zeit im Kinder- und Jugendchor gesungen haben – in den Kirchenvorstand nachgewählt worden. Ich freute mich, mich mit meinen Fähigkeiten und Begabungen in unser wunderbar aktives Gemeindeleben einzubringen und etwas zurückzugeben von dem was wir als Familie bereits durch die Kirche erfahren hatten. Von Anfang an hat mir die Gemeinschaft und das miteinander im KV gefallen. Es gab viele interessante und manchmal auch anstrengende Herausforderungen in den vergangenen Jahren zu bewältigen. Für mich war es eine tolle bereichernde Zeit und sollte ich wieder gewählt werden, freue ich mich auf die nächsten 6 Jahre.“

Archiv-BKGMichael Löhr
Michael Löhr

Michael Löhr
Alter am Wahltag: 35 Jahre
Beruf: Lehrer

Gemeinsam mit meinem späteren Sandkastenkumpel und Kerbvadder wurde ich in der Schlosskirche Philippseich getauft. Meine Verbundenheit zur Burgkirchengemeinde geht in meiner Erinnerung zurück bis zum Kindergottesdienst mit Ulla & Nicole. Da bin ich viele Jahre regelmäßig sonntags gerne hingegangen. Später wurde ich von Pfarrer Steinhäuser konfirmiert, war danach Betreuer auf Freizeiten, habe in der Burgkirche geheiratet, habe Freud und Leid dort erlebt.

Der ehemalige Pfarrer Christoph Gerken fragte vor vielen Jahren bei mir an, ob ich für den Kirchvorstand kandidieren wolle. Das kam damals noch zu früh für mich. Aber er gewann mich für den Bauausschuss. Ich durfte den Umbau des Gemeindehauses mit planen und erlebte die Realisierung unserer Ideen. Es entstand die Löhr’sche Wand. Auf Nachfrage gerne mehr dazu.

Die Haaner Kerb an Pfingsten kann man mit all dem Rummel abseits der Kirche feiern. Aber als Kerbborsch 2004 sage ich: Ohne die Burgkirche würde es dieses schöne und generationsübergreifende Fest nicht geben. Für mich sind die Kerb und die Burgkirche untrennbar mit einander verbunden.

Mich im Bauausschuss und bei den Konfis zu engagieren, könnte ich mir gut vorstellen. Es würde mich freuen, wenn der Kirchenvorstand möglichst viel mit diesen kooperieren würde. Sie sind die Zukunft der Gemeinde. Und natürlich möchte ich mich auch beim Fest im Gemeindegarten an Pfingsten einbringen, in der Hoffnung, dass dies 2022 wieder möglich sein wird.

Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, weil ich an die Gemeinschaft glaube.

Dominik Möck
Alter am Wahltag: 28 Jahre
Beruf: Lehrer

„Mein Name ist Dominik Möck. Ich bin in unserem schönen Hayn und in der Burgkirchengemeinde aufgewachsen. Ich bin Gymnasiallehrer und unterrichte zurzeit an der Weibelfeldschule die Fächer, ev. Religion, Biologie, Ethik und NaWi. Als echter Hayner hatte ich natürlich meine ersten Berührungspunkte mit der Burgkirchengemeinde durch die Taufe. Später folgte dann die prägende Konfirmationszeit. Danach hat mich mein Weg für mein Lehramtstudium zunächst nach Marburg geführt. Seit längerer Zeit bin ich durch meine Freundin ein fester Bestandteil der Jugendband „Pontifex“ – aber keine Sorge ich bin nur für die Technik und das Filmen zuständig. Fürs Singen und Musizieren sind wesentlich begabtere Musiker zuständig. Hier mit den einzelnen Gemeindemitgliedern ins Gespräch zu kommen bereitet mir immer viel Freude. Egal ob in der Arbeit mit den Konfis, dem Ausbau der medialen Präsenz der Burgkirche oder in der Unterstützung des ganz alltäglichen Gemeindelebens, würde ich mich freuen, mich einbringen zu dürfen.“

Lutz Müller
Alter am Wahltag: 55 Jahre
Beruf: Architekt

„Auch meine zweite KV-Periode hat sich sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet. Neben der sehr zähen Renovierung der Burgkirche war die Auseinandersetzung mit den Corona-Bedingungen und deren Einfluß auf unser Gemeindeleben die für mich bestimmenden Elemente dieser Zeit.

Ich, Lutz Müller, bin 55 Jahre alt, verheiratet und habe zwei mittlerweile erwachsene Kinder. Unsere Tochter studiert seit 2 Jahren in Berlin und unser Sohn wird bis zur KV-Wahl hoffentlich die Abitursprüfungen zu seiner Zufriedenheit abgelegt haben. Dreieichenhain bin ich tief verbunden, denn ich bin nicht nur hier getauft und konfirmiert worden und habe hier geheiratet, auch meine Familie lebt seit Generationen in Dreieichenhain.

Für die Gemeinde will ich gerne weiterhin meinen Beitrag im Bauausschuß leisten, wiewohl ich davon ausgehe, daß wir uns mehr um die Gestaltung der Veranstaltungen und Begleitung unserer Gemeindemitglieder kümmern können werden, als das in den vergangenen Jahren geschehen ist. Dazu zählt auch das Erwecken der Haaner Dibbegugger aus monatelanger Quarantäne. Auf all Dies freue ich mich sehr.

In der Hoffnung auf eine wieder mehr auf das Gemeindeleben ausgerichtete neue KV-Periode bewerbe ich mich um einen Sitz im Kirchenvorstand und bitte Sie um Ihre Stimme.“

Dr. Rainer Müller
Alter am Wahltag: 76 Jahre
Beruf: Dipl. Bauingenieur

„Ich bin am 04. Juli 1944 in Baden-Baden geboren, getauft wurde ich in Karlsruhe, konfirmiert in Mannheim. Ich habe Bauingenieurwesen studiert und im Jahr 1977 promoviert. Aus beruflichen Gründen bin ich im Jahr 1979 mit Frau und zwei Kindern nach Dreieichenhain gezogen, wo ich seither lebe. Meine beiden Kinder wurden in der Burgkirche von Pfarrer Rudat konfirmiert.

Anlässlich eines Trauerfalls im Jahr 2017 hatte ich ein Gespräch mit der Pfarrerin, in dem wir uns auch über einen möglichen Einsatz in der Burgkirchengemeinde unterhielten. Ein Thema war damals ein neuer Internetauftritt für die Burgkirchengemeinde. Da mich das als Thema interessiert hat, habe ich diese Aufgabe übernommen. Der neue Internetauftritt ging Anfang 2018 in Betrieb und seitdem bin ich der „Webmaster“ der Burgkirchengemeinde. Neben der Aufgabe als Webmaster kann ich mir auch Unterstützung des Kirchenvorstandes in „Baufragen“ vorstellen.“

Yvonne Parrinello
Alter am Wahltag: 43 Jahre
Beruf: Pädagogische Leitung

„Hier im schönen Dreieichenhain geboren aufgewachsen, begleitet mich die Bugkirche schon mein Leben lang. Ich wurde in der Burgkirche getauft, habe als Kind im Kinderchor gesungen und wurde hier konfirmiert. Viele Jahre habe ich mit meinen eigenen Kindern (heute 20 und 17 Jahre alt) den Kindergottesdienst besucht. Als Kollektenkassenrechnerin der letzten sechs Jahre, bewerbe ich mich erneut als Kandidat für den Kirchenvorstand. Ich arbeite gerne mit Menschen in allen Altersklassen und möchte dazu beitragen, dass wir eine lebendige Kirchengemeinde für Alt und Jung bleiben, deren Aktivitäten die Herzen der Menschen erreichen. Da unsere Kirchengemeinde für ein lebendiges und aktives Gemeindeleben bekannt ist, möchte ich diese Entwicklung gerne weiter mitgestalten, beziehungsweise nach der Pandemie wieder in unsere Gemeinde zurückholen.“

Eva Dorothea Richter-Burow
Alter am Wahltag: 50 Jahre
Beruf: Angestellte

„Ich wohne eigentlich schon immer in Dreieichenhain, war dort im Spielkreis bei Frau Eichler und im Kindergarten. 1985 wurde ich bei Pfarrer Steinhäuser in unserer schönen Burgkirche konfirmiert. Ich arbeite seit über zwanzig Jahren am Frankfurter Flughafen, bin verheiratet und habe drei Kinder (13 bis 19 Jahren). Durch sie habe ich kontinuierlich am Gemeindeleben teilgenommen: Kindergottesdienste, Kinderchor, Kleiderbasare. Ich packe an, wo es brennt und bin immer bereit, mitzuhelfen und mitzugestalten. Neben meinem Hund nehme ich mir Zeit für Yoga und den Ricarda Huch Chor.

Nach einem freundlichen Schubs durch unsere Pfarrer, die meinten, eine Kandidatur wäre nach all den Jahren mal an der Zeit, fand ich dieses Argument stichhaltig und würde mich freuen, etwas zurückzugeben, was ich in den letzten Jahren genossen habe.
Mir ist es wichtig, dass Menschen aus unserem Ort zusammenkommen und sich austauschen. Reden, zuhören, aufeinander zugehen, all das ist gerade in diesen Zeiten umso wichtiger geworden. Ich bin offen für neue Aufgaben, z.B. für eine Mitarbeit im Festausschuss oder in dem Diakoniebesuchskreis.“

Robin Tischer
Alter am Wahltag: 24 Jahre
Beruf: Schienenbahnfahrer

„Mein Name ist Robin Tischer ich bin 24 Jahre alt und kandidiere erneut am 13. Juni 2021 für den Kirchenvorstand. Da ich schon seit meiner Kindheit in der Gemeinde aktiv bin und mir die letzten fünf Jahre sehr viel Neues an Erfahrung nicht nur für mich, sondern auch für meinen Lebensweg eingebracht haben, würde ich mich freuen, wenn Sie liebe Haanerinnen und liebe Haaner, mir Ihre Stimme geben würden. Die Burgkirchengemeinde ist einfach Heimat! So vieles im Leben verbinden wir mit Ihr und in den nächsten fünf Jahren möchte ich dieses Leben weiter erhalten und ausbauen. Weiterhin würde ich mich im Bauausschuss für unsere schöne Kirche aber auch für unser Gemeindehaus mit einbringen wollen. Verstärkt jedoch möchte ich in den nächsten fünf Jahren die Jugendangebote erweitern und fördern, um somit unsere schöne Kirchengemeinde in die Zukunft zu bringen."

Jacqueline Wild
Alter am Wahltag: 20 Jahre
Beruf: FSJlerin

„Mein Name ist Jacqueline Wild, ich bin 20 Jahre alt und mache zurzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr an einer Förderschule. Seit meiner eigenen Konfirmation 2015 ist die ehrenamtliche Mitarbeit aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Als Teamerin im Konfi-Unterricht sowie auf den Kinder- und Jugendchorfreizeiten habe ich die Kirchengemeinde kennengelernt und habe seitdem ein Interesse an der Entwicklung der Gemeinde. Seit 2017 bin ich darüber hinaus Mitglied der evangelischen Jugendvertretung im Dekanat (EJVD) und seit 2021 auch eine von zwei Vorsitzenden der EJVD. Als Jugenddelegierte vertrete ich seit 2020 die Jugend im Dekanat in der Dekanatssynode. Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, da ich mich in die Arbeit mit, von und für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene einbringen möchte. Darüber hinaus interessieren mich die Themen gesellschaftliche Verantwortung, Inklusion und Nachhaltigkeit. Sollte ich dem nächsten Kirchenvorstand angehören, freue ich mich sehr darauf, mich auch in neue Themenbereiche einzuarbeiten.

top