Menu
Menü
X

Die Burgkirche

Die Burgkirchengemeinde ist nach der Burgkirche in der Dreieichenhainer "Burg Hayn" benannt.

Sie liegt nicht nur im Herzen des Ortes, sondern hat auch einen festen Platz in den Herzen der Dreieichenhainer.

Seit Generationen haben die alten Hayner Familien in der Burgkirche ihre Festgottes-dienste zu Taufen, Hochzeiten und Konfirmationen gefeiert, seit Generationen gehört der Gang in die Burgkirche zum Leben dazu. Auch die neu zugezogenen Mitbürger, sowie Besucher aus Nah und Fern können sich ihrem Reiz nicht entziehen.

Die Wurzeln der Burgkirche und der Burgkirchengemeinde gehen bis zum Jahre 1000 zu-rück. Anfangs amtierte ein geistlicher Schlosskaplan für die Bewohner der Burg Hayn. Um 1400 wurden urkundlich katholische Priester für den Hayn und im heutigen Dreieich-Offenthal nachgewiesen.

Zu Lebzeiten Martin Luthers, genauer gesagt im Jahr 1544, wurde das lutherische Bekenntnis eingeführt. 10 Prozent der Einwohner in der Umgebung Hayns nahmen den Calvin'schen reformierten Glauben an und feierten ihre Gottesdienste sowohl in der inzwischen abgerissenen Spitalkirche als auch in der ca. 1704 erbauten Schlosskirche Philippseich in Dreieich-Götzenhain.

1830 wurde eine vereinigte evangelische Gemeinde gegründet. 1966 wurden aufgrund der wachsenden Bevölkerungszahl zwei Pfarrbezirke eingerichtet, denen heute ca. 2850 Gemeindeglieder angehören.

top